27.04.2017:

Auch Abwasserdezernat des WVER nun im Rahmen des Sicherheitsmanagements zertifiziert

Frohe Kunde beim Wasserverband Eifel-Rur (WVER): Der Verband erhielt jetzt die Bestätigung des Technischen Sicherheitsmanagements (TSM) für das Dezernat Abwasser. Damit sind jetzt alle operativen Unternehmensbereiche zertifiziert, nachdem bereits im Jahr 2012 die Bereiche Gewässer und Talsperren sich erfolgreich den entsprechenden Überprüfungen gestellt hatten.
Die TSM-Prüfung erfolgt durch die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA). Dieser Fachverband legt bundesweit die Standards und Regeln in seinem Aufgabenbereich fest.
Um die erfolgreiche Bestätigung zu erreichen, unterzog sich das Dezernat Abwasser zunächst einer intensiven Selbstprüfung, bei der es die Einhaltung von übergeordneten Regelwerken, gesetzlichen Vorgaben und technischen Standards anhand der von der DWA vorgegebenen Leitfäden untersuchte. Ebenso wurden Betriebsabläufe sowie die Abläufe bei Planungs- und Bauvorhaben betrachtet. Außerdem war auch die entsprechende Qualifikation und die Weiterbildung des Personals Gegenstand der untersucht. Zusätzlich wurde im Rahmen des Technischen Sicherheitsmanagement auch überprüft, ob die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über eine ihren Aufgaben entsprechende Ausstattung verfügen.
„Mit dieser Überprüfung erhalten wir auch selbst die Sicherheit, dass Arbeitsabläufe, aber z. B. auch Meldeketten bei uns reibungslos funktionieren und somit eine effiziente Aufgabenerfüllung gewährleisten“, fasst Abwasserdezernent Thomas Rolfs den Sinn der Selbstprüfung zusammen.
Nach Abschluss dieses internen Prozesses nahm dann eine externe Prüfungskommission der DWA das Dezernat Abwasser unter die Lupe. Neben einer Prüfung des Dezernenten Thomas Rolfs als verantwortliche Technische Führungskraft und Befragungen des Personals stand auch die Inaugenscheinnahme einer zufällig ausgewählten Kläranlage auf dem Programm der DWA-Experten.
Mit dem Resultat konnte der Wasserverband sehr zufrieden sein: „Durch die erfolgreiche Prüfung des Bereichs Abwasser können wir nachweisen, dass wir, unbeschadet einer größtmöglichen Kosteneffizienz, auch bei der Abwasserreinigung qualitativ auf sehr hohem Niveau arbeiten“, wertete WVER-Vorstand Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Firk die erreichte Zertifizierung. Diese wird im Übrigen auf fünf Jahre vergeben, danach erfolgt eine erneute Prüfung. So bleibt gewährleistet, dass ein TSM-bestätigtes Unternehmen auch weiterhin um die Erfüllung der Anforderungen bemüht bleibt.
Die Überreichung der TSM-Urkunde erfolgte in angemessenem Rahmen auf der internationalen Fachmesse Wasser Berlin. Abwasserdezernent Thomas Rolfs nahm die Urkunde im Beisein von WVER-Vorstand Prof. Dr.-Ing Wolfgang Firk, seinem designierten Nachfolger Dr.-Ing. Joachim Reichert und seinem Stellvertreter Robert Steegmans, zugleich Dezernent der bereits zertifizierten Bereiche Gewässer und Talsperren, aus den Händen des Präsidenten der DWA, Otto Schaaf, sowie des DWA-Bundesgeschäftsführers Johannes Lohaus, entgegen.

TSM-Urkunde

20170427 Auch Abwasserdezernat des WVER 02

Foto: (Quelle: DWA)
v. l. Robert Steegmans, Otto Schaaf, Thomas Rolfs, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Firk, Dr.-Ing. Joachim Reichert und Johannes Lohaus bei der Übergabe der TSM-Urkunde anlässlich der internationalen Fachmesse Wasser Berlin