02.05.2019:

Verbesserung des Hochwasserschutzes durch das Hochwasserrückhalte-
becken Herzogenrath wird vorgestellt

Der WVER betreibt in Herzogenrath unterhalb des städtischen Hallenbads ein Hochwasserrückhaltebecken (HRB). Dieses Becken wird vom Broicher Bach durchflossen und hält in Kombination mit dem HRB in Euchen bei Starkregen Wasser zurück. Das Becken bietet einen Hochwasserschutz für die Innenstadt von Herzogenrath bis zu einem Hochwasser, das durchschnittlich alle 50 Jahre auftritt (HQ50).

Ziel der nun beabsichtigten Ertüchtigung des Beckens ist es, einen Schutz vor einem Hochwasser zu gewährleisten, das im Durchschnitt nur einmal in hundert Jahren auftritt (HQ 100). Dazu muss der Wasserspiegel im Becken um 50 cm abgesenkt werden, um mehr Stauraum zu erhalten. Der Broicher Bach wird nun in den Nebenschluss, d. h. parallel zum Becken, verlegt und schlägt bei entsprechenden Hochwässern in dieses ab. Neben der Optimierung des Hochwasserschutzes wird auch die Wasserqualität im See verbessert.

Der Wasserverband Eifel-Rur lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Vorstellung der Planung im Rahmen einer Bürgerinfoveranstaltung ein. Sie findet statt am Mittwoch, den 8. Mai um 19.00 Uhr im Nell-Breuning-Haus, Wiesenstraße 17 in 52134 Herzogenrath.