Informatikkaufmann/-frau

Du arbeitest gerne mit dem Computer, interessierst dich aber auch für sein Innenleben? Du machst dir auch Gedanken, wie Daten optimal genutzt und verwaltet werden können? Du informierst dich gerne über informationstechnische Anlagen aller Art? Dann ist der Beruf Informatikkaufmann/frau genau das Richtige für dich.

Der Wasserverband Eifel-Rur ist eine regionale und öffentliche Einrichtung, die im deutschen Einzugsgebiet der Rur Aufgaben der Wasserwirtschaft wie Abwasserreinigung, Fließgewässerunterhalt, Versorgung mit Rohwasser für die Trinkwassergewinnung und gewerbliche Zwecke sowie Hochwasserschutz für seine Mitglieder betreibt. Dazu gehören Kommunen, Kreise, Gewerbebetriebe und Trinkwasserversorger. Der Verband verfügt über Kläranlagen, Talsperren, einen Betriebshof und betreut lange Gewässerstrecken.

Informatikkaufleute

Da ist es selbstverständlich, dass der Verband dies nur erfolgreich tun kann, wenn eine Vielzahl von Daten gesammelt, gebündelt und verwaltet werden. Computer sind unverzichtbares Handwerkszeug zur täglichen Arbeit und zur Steuerung von Anlagen. Sie müssen installiert und gewartet werden. Aber nicht nur sie: Server, Drucker, Telefonanlagen, Maildienste für die Außenkommunikation, das Internet, Rooter und andere technische Hilfsmittel aller Art müssen aufgebaut, gewartet und administriert werden. Konzepte für eine den Anforderungen angepasste Informationstechnik und Prozessleittechnik sind zu entwickeln.

Doch die Informationstechnik muss vorher auch beschafft werden. Informationskaufleute tun auch dies: Sie informieren sich über technische Neuerungen und beschaffen die Gerätschaften, die die besten funktionellen Fähigkeiten besitzen, um die gestellten Anforderungen zu erfüllen. Alles in allem handelt es sich um eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit. Eine funktionierende Informationstechnik ist heutzutage das Rückgrat eines jeden modernen Betriebs!

Informatikkaufmann 2

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie findet vor allem im Verwaltungssitz des WVER in Düren statt. Dort hat die Informationstechnik des Verbands ihren Sitz. Natürlich kommen Azubis auch auf die Anlagen des Verbands wie Kläranlagen und Talsperren, denn auch dort läuft nichts ohne Informationstechnik. Parallel zur Ausbildung im Verband besuchen Azubis auch noch die Berufsschule in Düren zur Vermittlung theoretischer Inhalte.

Erforderlich ist mindestens die Fachoberschulreife mit guten Noten in Mathematik und Technik. Weitergehende Kenntnisse über Informationstechnik sind natürlich von großem Vorteil.

Mit dem Beruf kann man in nahezu allen größeren Betrieben und Verwaltungen arbeiten, denn ohne Computer und Co. Läuft heute ja nichts mehr!

Bei uns liegt die Ausbildungsvergütung bei 853 Euro im ersten Jahr, 903 Euro im zweiten Jahr, und 949 Euro im dritten Jahr (Stand 2015).

Noch Fragen?

Wasserverband Eifel-Rur
Eisenbahnstraße 5
52353 Düren
Tel.: 02421 494-0
www.wver.de
kontakt@wver.de


Infoflyer zum Downloaden