19.02.2015:

Auszubildende des Wasserverbands erfolgreich

Vier Auszubildende des Wasserverbands Eifel-Rur (WVER) legten jetzt ihre Prüfungen in verschiedenen Ausbildungsberufen ab. Dabei konnten sie Noten im Bereich „sehr gut“ und „gut“ erzielen. Der für die Ausbildung zuständige Personaldezernent Rainer Klee zeigte sich in einer kleinen Feierstunde am Verbandsstammsitz in Düren hochzufrieden: „Die Ergebnisse zeigen zum einen die Leistungsbereitschaft der Auszubildenden, zum anderen aber auch die hohe Qualität der Ausbildung beim WVER.“

Die betreffenden Azubis sind Astrid Hermanns, die ihre Ausbildung als Bürokauffrau trotz ihrer Verantwortung als junge Mutter mit einer Eins abschließen konnte, Philipp Horbach und Rainer Storms als Mechatroniker sowie Marc Kupzig als Elektroniker.

Der Wasserverband Eifel-Rur mit Sitz in Düren verrichtet vielfältige Aufgaben der Wasserwirtschaft im deutschen Einzugsgebiet der Rur, das von Aachen bis Düren und von der Nordeifel bis ins Heinsberger Land reicht. Er reinigt Abwässer aus Haushalt und Industrie in 44 Kläranlagen, betreibt Maßnahmen des Hochwasserschutzes und des Gewässerunterhalts an ca. 1.900 Kilometern Fließgewässer und besitzt sechs Talsperren in der Nordeifel, die zur Vergleichmäßigung des Wasserflusses und zur Versorgung von Trinkwasserherstellern und wassernutzender Industrie und Gewerbe dienen.

20150219 Foto Azubis mit Betreuern verkl

Die erfolgreichen WVER-Auszubildenden mit ihren Betreuern