13.04.2016:

Rechen- und Sandfanghalle der Kläranlage Bettendorf wird saniert

Der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) führt ab Mitte April auf seiner Kläranlage Bettendorf eine größere Baumaßnahme durch. Die Halle mit der Rechenanlage und dem Sandfang wird umfangreich saniert. Die Halle ist stark durch Korrosion in Mitleidenschaft gezogen. Sie wird bis auf das Tragegerüst zurückgebaut und erhält ein neues Dach, eine neue Fassade und eine entsprechende Unterkonstruktion. Dazu wird das Gebäude komplett eingerüstet. Die vorgesehene Bauzeit beträgt ca. 12 Wochen.
Die Kläranlage Bettendorf liegt an der Aldenhovener Straße zwischen Bettendorf und Siersdorf. Die Anlage hat eine Ausbaugröße von 50.000 Einwohnerwerten und reinigt das in Alsdorf anfallende Abwasser. Rechen und Sandfang verrichten die ersten Reinigungsschritte, nachdem das Abwasser durch die Kanalisation zur Kläranlage gelangt. Der Rechen hält Grobstoffe zurück, im Sandfang kann sich durch Reduzierung der Fließgeschwindigkeit mit dem Abwasser angeschwemmter Sand absetzen und entnommen werden; er würde im weiteren Verlauf des Reinigungsprozesses unter anderem Pumpen beschädigen.

20160413 KA Bettendorf

Luftbild der Kläranlage Bettendorf, unten links das zu sanierende Hallengebäude