18.05.2018:

WVER stellt Wurm-Renaturierung und sich selbst öffentlich vor

Der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) hat bei Burg Trips die Wurm auf einer Länge von 550 Metern wieder in einen naturnahen Zustand versetzt. Der Fluss war an dieser Stelle stark begradigt. Die Maßnahme entspricht den Vorgaben aus dem Konzept zur naturnahen Entwicklung von Fließgewässern und dient der Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie. Ebenso wurde eine Sohlrampe flacher gestaltet, um die Durchgängigkeit für Gewässerlebewesen wiederherzustellen.

Die Maßnahme fand schon während der Bauphase reges Interesse bei der Bevölkerung. Jetzt stellt der WVER sie der breiten Öffentlichkeit vor. Am Samstag, den 26. Mai 2018, können sich Interessierte in einem Info-Zelt des Verbands detailliert über die Renaturierung informieren, nachdem sie am Vortag offiziell eingeweiht wird. Fachleute des Verbands stehen dann zum Gespräch und für Erklärungen in der Zeit von 10 – 17 Uhr zur Verfügung. Außerdem finden sich Informationen über das weite Tätigkeitsspektrum des Verbands, das neben der Fließgewässerunterhaltung und der naturnahen Umgestaltung von Flussabschnitten auch die Abwasserreinigung im Einzugsgebiet der Rur in Deutschland sowie den Betrieb von Talsperren umfasst. Das Zelt steht unmittelbar im Renaturierungsgebiet an der Wurm. Besucher des Info-Zelts finden dort auch eine kleine Stärkung, für Kinder gibt es zudem noch ein Unterhaltungsprogramm. Der Wasserverband freut sich darauf, möglichst zahlreiche Gäste an der Wurm begrüßen zu können.

Fotos:
Renaturierte Wurm nach Fertigstellung der Baumaßnahme

20180518 PM WVER stellt Wurm Renaturierung vkl 01a

20180518 PM WVER stellt Wurm Renaturierung vkl 02a