Sorry, your browser does not support inline SVG.

Damit Leben im Fluss bleibt

Wir sorgen dafür, dass rund um die Rur alles im Fluss bleibt: Und dass eben im ganz wörtlichen Sinne – deshalb reinigen wir regelmäßig alle Gewässer im Verbandsgebiet, entfernen Unrat und sorgen dafür, dass die Abflussquerschnitte nicht aufgrund der Uferbegrünung zuwachsen. Wir halten Durchlässe frei und reinigen die vor wichtigen Wasserbauwerken installierten Rechen. Der Fachbegriff für dieses Aufgabenfeld des WVER ist „Gewässerunterhaltung“. Regelmäßig inspizieren wir die 1.900 Fluss-Kilometer, die im Verbandsgebiet in unseren Verantwortungsbereich fallen. Immer wieder treffen wir dabei zum Beispiel auch auf die Spuren der rund 600 Biber, die unser Verbandsgebiet bevölkern und dort mit ihren „Biberburgen“ fleißig die Flüsse aufstauen. Viele Arbeitsstunden investieren unsere Mitarbeiter dann, um den gefahrlosen Durchfluss wiederherzustellen.

Neben diesen Unterhaltungsmaßnahmen kümmern wir uns auch um den Hochwasserschutz im Einzugsgebiet der Rur: Dazu betreiben wir zahlreiche Hochwasserrückhaltebecken und bauen sowie pflegen eine Vielzahl von Schutzdeichen. Ebenfalls Teil unseres Hochwasser-Managements, und gleichzeitig eine ökologische Aufwertung unserer Flusslandschaft, ist ein naturnaher Rückbau der Gewässer: Begradigte man in der Vergangenheit eine Vielzahl von Flüssen, gibt man ihnen jetzt an zahlreichen Stellen ihren ursprünglichen Raum zurück und schafft so einen lokalen Hochwasserschutz, der ebenfalls ein wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen ist.

Das Team der Gewässerunterhaltung hat seinen Stützpunkt in unserem Bauhof in Linnich: Hier werden die Einsätze koordiniert und alle nötigen Maschinen, Fahrzeuge sowie Gerätschaften stehen dort bereit.